Earshot.at – Az Esm’ (2015) review

WELICORUSS stammen ursprünglich aus Russland, haben aber mittlerweile ihren Wohnsitz nach Tschechien verlegt. Sie sind bereits seit 2001 aktiv und haben auch Einiges veröffentlicht. Im Dezember waren sie Hauptact der Folk Metal Crusade-Tour, die auch in Österreich Station gemacht hat. Kürzlich haben sie ihr neuestes Album „Az Esm`“ veröffentlicht, worüber ich hier berichten werde.

Das Rufhorn erschallt und der Magier spricht eine Beschwörung aus – so klingt das Intro von „Az Esm`“ und gleich darauf folgt der Titeltrack, der aus harten Folk-Rhythmen besteht und dazu gibt es einen Mix aus stimmungsvollem Gesang und hartem Growling. Mit sphärischen Klängen und einer geflüsterten Unterhaltung beginn „Voice Of Millenium“ – ein ziemlich harter aber dennoch symphonischer Track, der sehr variantenreichen Gesang aufweist. „Sons Of The North“ ist ein sehr druckvoller und kämpferisch wirkender Track, der von ebensolchem Gesang begleitet wird. Beinahe schaurig wird es bei „Woloshba“, einem sehr bombastischen Stück Musik, das von düsterem Gesang begleitet wird. Es ist immer wieder faszinierend welch besonderen Touch die Russische Sprache zu vermitteln mag. „Fires Of Native Lands“ vermittelt richtige Lagerfeuerromantik – ein sehr ruhiger Song, bei dem auch der weibliche Gesang etwas mehr zum Vorschein kommt – sehr gelungen! Bei „Bridge Of Hope“ legen sie wieder eine dynamischere Spielweise an den Tag – harte Gitarrenklänge, hämmernde Drums und stimmungsvolle Keyboards umrahmen das tiefe Growling. „Dolmen“ wird von sehr schönem weiblichem Gesang beherrscht und das Growling ist bei diesem eher getragenen Song nur Beiwerk. Ziemlich kämpferisch geben sie sich bei „Khamha“ und bei „Fragments“ wechseln sie zu gesungenen Beschwörungen. Wassertropfen begleiten den Beginn von „Outsider“, sodass man sich wie in einer Höhle ausgesetzt vorkommt. Daraus entwickelt sich jedoch ein flott gespielter Track mit teilweise gruselig verzerrtem Gesang. Nach einem weiteren rasanten Titel findet das Album mit „Az Esm`-Epilogue“ ein sehr urtümliches Folk-Ende.

Die Musik von WELICORUSS ist sehr abwechslungsreich und sie bedienen sich vieler Elemente. Typischer Folk Metal kommt ebenso darin vor wie hymnische und symphonische Klänge und der Gesang wechselt sehr oft. Langsame und schnelle Songs wechseln sich ab, sodass das Album niemals langweilig wird. Es ist also für Folk Metal-Fans ebenso geeignet wie für Freunde der gewaltigen Klänge – hineinhören lohnt sich auf jeden Fall!

Original source:
www.earshot.at